•  

Neckarsulm: Standortbestimmung für Windräder

Datum: 23.02.2024

von Marcus Billik

Während vor ganz langer Zeit zuerst das Blümchenpflücken während der Fahrt mit der Eisenbahn untersagt war und dann doch alles plötzlich ganz schnell ging und für lange Zeit sehr erfolgreich wurde, fragt man sich heute, warum für jedes neue Windrad erst einmal ein riesiger Aktenberg aufgeschüttet werden muss und sich dann doch kaum etwas bewegt. Die Standorte sind offenbar das größte Problem. Baden-Württemberg hat entschieden, dass jede Region bis 2025 mindestens 1,8 Prozent der Fläche für Windräder ausweisen muss. Heilbronn hat im November die Planung eines Windparks im Stadtteil Kirchhausen auf den Weg gebracht – jetzt hat sich auch Neckarsulm entschieden, welche möglichen Standorte an den Regionalverband Heilbronn-Franken gemeldet werden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

L-TV Aktuell Clip | 09.04.2024

Heilbronn: IHK Gala setzt auch politisch Zeichen

L-TV Aktuell Clip | 09.04.2024

Region: Zehntausende feiern Zuckerfest

L-TV Aktuell Clip | 11.04.2024

Newsblock: Schwäbisch Hall: Förderprogramm für Balkonkraftwerke +++ Heilbronn: 20 Prozent mehr Starter beim Trollinger-M

L-TV Aktuell Clip | 11.04.2024

Heilbronn-Franken: Freibad-Saison mit Hindernissen?

L-TV Aktuell Clip | 09.04.2024

Main-Tauber-Kreis: Überzeugende Konzerte des KJBO

L-TV Aktuell Clip | 05.04.2024

Newsblock: Forchtenberg: Brand in Asylbewerberunterkunft +++ Heilbronn: "Magie der Stimmen" startet Sonntag +++ Neckarsu

L-TV Aktuell Clip | 10.04.2024

Region: Was Gartenfreunde jetzt beachten müssen

L-TV Aktuell Clip | 08.04.2024

Newsblock: Schwaigern: Geldautomat gesprengt +++ Heilbronn: Schemelsbergtunnel nachts gesperrt +++ Heilbronn: Falken-Tra

L-TV Aktuell Clip | 08.04.2024

Crailsheim: Temporäre Fussgängerzone gestartet